Sommer an der belgischen Küste

Illustration: Nathalie De Maere Paternostre

Illustration: Nathalie De Maere Paternostre

Von Renate Kohl-Wachter.

Freie Parkplätze in der Innenstadt, trotz vieler Baustellen kaum Stau im Europaviertel. Das ist ein untrügliches Anzeichen dafür, dass die großen Ferien ausgebrochen sind, die in Belgien immer genau vom 1. Juli bis 31. August stattfinden. Die vielen Menschen, Eingeborene, Pendler, Europäer, wo sind sie hin?

Sie haben sich saisonal an die flämische Küste verlagert. Und zwar ausnahmsweise über alle Sprachgrenzen hinweg. Denn noch verfügt die Wallonie über keinen eigenen Zugang zum Meer. Und noch teilen sich die Belgier gemeinsame Erinnerungen an unvergessliche Kindheitserlebnisse an der 72 Kilometer langen Küste des Landes zwischen Knokke im Norden und De Panne im Süden. So auch die Juristin Nathalie De Maere Paternostre, die an der RHoK Etterbeek Malerei studiert und Belgieninfo.net erlaubt hat, als Illustration für diesen Beitrag eines ihrer Gemälde abzubilden.

Baden, lesen, feiern

Der Traum von der Küste kostet allerdings erst einmal Geduld. Eher zwängt sich ein Kamel durch ein Nadelöhr als ein Auto durch die Staus auf der Autobahn E40 Brüssel-Gent-Küste. Belgien, das ganze Jahr über Spitzenreiter in Europa in Sachen Stau, muss auch zu Ferienzeiten keinen Vergleich scheuen. Glücklicherweise setzt die Bahn Sonderzüge Richtung Meer ein. Und weil es schon seit dem 19. Jahrhundert eine Tramlinie gibt, lassen sich die 10 Badeorte auch mit öffentlichen Verkehrsmitteln gut erreichen.

Allerdings ist die Küstenlinie ziemlich zugebaut mit Hochhäusern, die dem Hinterland den Blick auf die Nordsee versperren. Dafür hat es aber der Urlauber nicht weit von seiner „Résidence“ zum Wasser. Zum Dösen am Strand empfehlen wir „Ostende 1936, Sommer der Freundschaft“ von Volker Weidermann über die deutschen Schriftsteller, die sich in dem glanzvollen Badeort als Emigranten aufhielten. Oder den Roman „Verlangen nach Musik und Gebirge“ von Brigitte Kronauer, in dem eine heutige Touristin in Ostende Kabale und Liebe erlebt.

Es geht aber auch ohne Bücher. Vom Sandskulpturen-Festival in Ostende bis zu den Krabbenfischern zu Pferde in Koksijde finden eine Unzahl von Festen, Konzerten, Märkten, Feuerwerke und anderen Veranstaltungen statt, die unter www.belgischekueste.be aufgelistet sind. Belgieninfo.net wünscht einen gelungenen Urlaub! Und zur Rentrée sehen wir uns wieder.

 

Einen Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.