KAA Gent ist belgischer Fußballmeister 2014/2015

ghentDie königliche Atletiek Associatie (KAA) aus Gent ist zum ersten Mal in ihrer 115jährigen Fußballgeschichte belgischer Meister geworden. Mit einem 2:0-Erfolg gegen Standard Lüttich sicherten sich die blau-weißen „Buffalos“ vorzeitig im eigenen Stadion beim vorletzten Pflichtspiel der Saison den Titel.

Der KAA Gent hat zwar einige belgische Fußballnationalspieler wie Nicolas Lombaerts und Dries Mertens hervorgebracht, zur Meisterschaft hatte es bislang jedoch nie gereicht. Auch Wolfsburg-Star Kevin De Bruyne verbrachte seine prägende Zeit als Jugendspieler von 1999 bis 2005 in Gent. Von 2008 bis 2010 hatte der Verein den flamboyanten und temperamentvollen Michel Preud’homme als Trainer unter Vertrag. Aber auch ihm gelang nach drei Spielzeiten 2010 „nur“ die Vizemeisterschaft und der Pokalsieg.

Gent genießt als Stadt wie auch als Verein in Belgien und international einen Ruf als sympathischere kleine Schwester von Brügge. Im Juli 2013 wurde das frühere Arteveldestadion mit einem Freundschaftsspiel gegen den VfB Stuttgart, das Gent mit 2:0 gewann, als schicke „Ghelamco Arena“ wiedereröffnet. Sie fasst jedoch nur 20.000 Zuschauer. „Hätten sie mal für 30.000 oder gar 45.000 geplant“, meint dann auch Trond Sollied, ehemaliger norwegischer Trainer des KAA Gent wie auch Meistertrainer bei Club Brügge 2005.

Gent2

Immerhin werden mit der Champions League jetzt Vereine wie der FC Barcelona, Bayern München oder Kevin De Bruynes früherer Club Chelsea FC in Gent erwartet. Da kann der erstmalige Gewinn der „Jupiler Pro League“ genannten höchsten belgischen Fußballliga der Beginn von etwas ganz Großem gewesen sein, hofft Gents Bürgermeister Daniël Termont: „Nur ein zweites Brügge wollen wir nicht werden. Zu touristisch.“

Thomas Philipp Reiter

Einen Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.