GemEinsam – AGORA feiert das 28. Internationale Theaterfest

nyash_stoel-91Pressemitteilung. Vom 18. bis zum 23. Oktober 2016 lädt das AGORA Theater die Zuschauer ein, zum 28. TheaterFest gemEinsam mit den internationalen Gästen im Triangel in Sankt Vith Platz zunehmen. Geboten werden anregendes Theater, Workshops, Konzerte, eine Ausstellung und Podiumsdiskussion, Theatergespräche und einiges mehr mit viel Unterhaltungswert und keinem geringeren Anspruch, als diese unsere Welt mit zu gestalten.

 

Das Theaterprogramm – ein Höhepunkt nach dem anderen!

Den Auftakt bildet am Dienstag, 18. Oktober ein theaterpädagogischer Fortbildungstag. Um 20 Uhr wird das Festival dann mit zwei Tanzstücken der beiden belgischen Compagnien Nyash und Théâtre de l’E.V.N.I. feierlich eröffnet. „Stoel“ und „Alibi“, laden im stressigen und nüchternen Alltag zum Atmen, Entspannen und Träumen ein.

Weitere Höhepunkte im Programm sind „In meinem Hals steckt eine Weltkugel“ (Junges Ensemble Marabu, D), ein Stück in dem acht Jugendliche die drastischen Widersprüche unserer heutigen Welt in Frage stellen. In „Wachträume – ein Panoptikum“ (Theater o.N., D) bieten die Spieler dreier Generationen aus Ost- und Westdeutschland eine eigenwillige und tragikomische Auseinandersetzung mit der Welt dar. Am Freitagabend zeigen 13 dreizehnjährige Mädchen in „Het Hamiltoncomplex“ (Het Paleis, B) mit einem Bodybuilder die Wendepunkte in ihrem Leben und gehen auf die Suche nach ihrer Identität. Im Anschluss wird in Zusammenarbeit mit der Frauenliga VoG ein Kleidertausch angeboten. Außerdem gibt es die drei Kurzstücke „Ma biche et mon lapin“ – ein Juwel unkonventionellen Objekttheaters, überraschend, musikalisch und sehr witzig vom Collectif Aïe Aïe Aïe (F), „Epiphanie“ (Winnie Luzie Burz, D), in dem eine Frau und ihr Techniker dem sakralem Moment entgegenfiebern und das neueste Figurentheaterstück des TOF Theaters (B) „J’y pense et puis…“, das die Zuschauer im Laderaum eines LKW’s mit seiner brandaktuellen Geschichte berührt.follow-the-rabbit_der-kleine-haessliche-vogel_c-nestroy

Das AGORA Theater zeigt seine beiden Produktionen „Die Harmonie der Gefiederten“ – ein Stück vom Mut, der Schwierigkeit und den Tücken des Flügge-Werdens sowie „Die Geschichte eines langen Tages“ – ein Theaterstück für Erwachsene und Kinder ab drei mit Tanz, Musik und Zauberei. Am Abschlussabend, Samstag, den 22. Oktober um 20 Uhr zeigt das Raoul Collectif (B) „Rumeur et petits jours“ – ein zugleich erfindungsreiches und spielerisches, visuelles und befreiendes Stück, das die Auswüchse unserer rationalen und materialistischen Gesellschaft angreift. Im Anschluss findet eine inspirierende Debatte mit Gesprächspartnern aus den Bereichen Theater, Philosophie und Sport über die Verantwortung jedes Einzelnen für die Gesellschaft statt.

Das Rahmenprogramm – raus aus dem Theatersessel!

Die ganze Woche lang bieten sich Möglichkeiten der aktiven Beteiligung. So kann jeder Zuschauer Teil der wachsenden Ausstellung im Foyer werden. Bei Konzerten von „Kiss&Drive“ und der AGORA-Band „Patchwork“ werden am Mittwoch- und Freitagabend besonders feine Klangperlen angeboten, bei denen es keinen auf den Sitzen hält. Die drei Workshops „Stimme & Körper bewegen“ mit Catharina Gadelha und Wellington Barros, „Gedanken bewegen“ mit Felix Ensslin und „Räume bewegen“ mit Céline Leuchter laden zum Singen, Bewegen und Nachdenken ein. Außerdem tägliche Theatergespräche, TheaterTage für Schulklassen und den TheaterTreff mit Ambiente und absolut tanzbarer Musik, auch außerhalb der Live-Konzerte.

theater-o-n-_wachtrn%cc%83ume3

Neues Preissystem – der Glaube an Solidarität

Neu ist auch das solidarische Eintrittspreissystem. Statt eines festgelegten Preises mit den üblichen Ermäßigungen, zahlt jeder für den Theaterbesuch den Preis, den er gewillt bzw. in der Lage ist zu zahlen. So hat jeder Zuschauer die Wahl zwischen einem der fünf Eintrittspreise für eine Vorstellung: 
2 € / 7 € / 12 € / 17 €  oder 22 €. Wer mehr als den bisher üblichen Preis zahlt, ermöglicht damit indirekt Anderen, sich ebenfalls den Theaterbesuch zu leisten.

Das vollständige Programm finden Sie unter www.theaterfest.net. Weitere Infos beim AGORA Theater – Tel: +32 (0)80 22 61 61 oder agora@agora-theater.net. Anmeldungen zu den Workshops unter susanne@agora-theater.net.

Einen Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.