Deutsch als Fremdsprache – Deutschlehrertag des Goethe-Instituts, Edition 2019

Von Annika Duin.

Am 28. September 2019 fand in der internationalen Deutschen Schule Brüssel der Deutschlehrertag des Goethe-Instituts in Zusammenarbeit mit dem Belgischen Germanisten- und Deutschlehrerverband (BGDV) sowie der Deutschen Botschaft statt.

In diesem Jahr stand die literarische Auseinandersetzung mit der deutschen Sprache im Mittelpunkt. Zum Themenschwerpunkt „Literatur im Deutsch als Fremsprache (DaF)-/Deutsch als Zweitsprache (DaZ)-Unterricht“ informierten darüber hinaus auch Verlage und Partnerorganisationen.

Mehr als 70 interessierte Deutschlehrer und -lehrerinnen aus ganz Belgien fanden am Samstag ihren Weg nach Brüssel, um am diesjährigen Deutschlehrertag teilzunehmen. Das Programm wurde von Dr. Michael Dobstadt (TU Dresden) mit einem Fachvortrag eröffnet. Er sprach über das Potenzial literarischer Texte in einem sprach- und kulturreflexiv orientierten DaF-Unterricht und stellte eine Reihe erprobter Ansätze für die Einbeziehung des Literarisch-Ästhetischen in den DaF-/DaZ-Unterricht vor.

Auf den Fachvortrag folgten spannende Workshops, die verschiedene Aspekte der Einbeziehung von Literatur in den DaF-/DaZ-Unterricht präsentierten: Von Dramapädagogik über generatives Schreiben, Poesie im Sprachunterricht, Leseabenteuer, leichte Lektüre, Öko-Literatur, Film und Comic deckte das Programm viele Praxisfelder ab. Am Nachmittag bot ein interaktiver Vortrag zur „Neunten Kunst“ von May Blank Einblicke über den Einsatz von Comicliteratur im Unterricht.

Im Foyer der iDSB gab es zudem die Comic-Ausstellung „Berliner Mythen“, und mehrere Verlags- und Informationsstände boten während des gesamten Tages die Gelegenheit, die Programme des Goethe-Instituts und seiner Partnerorganisationen kennenzulernen sowie sich über die Neuigkeiten aus den Verlagsprogrammen von Hueber, Klett und Cornelsen kundig zu machen.

Die Teilnehmenden äußerten sich durchweg positiv über den Deutschlehrertag: „Eine gelungene Mischung aus Information, neuen Erkenntnissen aus der Forschung und spannenden Ideen für das eigene Unterrichten“, sagte eine Deutschlehrerin beim abschließenden Umtrunk.

 

Fotos: Uta Rossner

Einen Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.