Ausgezeichnet: Folkert Herlyn

Von Heide Newson.

Es gehört wohl zur schönsten Aufgabe eines Botschafters, einen verdienten Bürger für sein außerordentliches Maß an ehrenamtlichem Engagement zu würdigen. Genau das tat Deutschlands Botschafter Rüdiger Lüdeking. Im Namen des Bundespräsidenten Frank-Walter Steinmeier verlieh er Folkert Herlyn, der im Januar seinen 80. Geburtstag gefeiert hatte, das Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland. Gewürdigt wurde sein unermüdlicher Einsatz um die deutsch-belgischen Beziehungen.

Seit 1998 ist Herlyn bei der Belgisch-Bayerischen Gesellschaft, und seit 2003 ihr ehrenamtlicher Sprecher. Bemerkenswert fand Lüdeking, dass sich Herlyn in den Jahren 2012-2014 auch bei der Belgisch-Deutschen Gesellschaft einbrachte, und zwar zu einem Zeitpunkt, als diese an Dynamik verloren hatte. Auch dessen Engagement in der Stiftung „Marcel Hastir“ sowie als Vorstandsmitglied im Verein „Freunde des Belgischen Hauses“ in Köln wurde gewürdigt. „Leider ist es jetzt geschlossen, dennoch bin ich überzeugt, dass Folkert Herlyn das deutsch-belgische Verhältnis in Köln weiter mit Leben erfüllen wird“, so Lüdeking weiter.

Mit den Worten, dass ohne den großen Einsatz des neuen Würdenträgers das deutsch-belgische Verhältnis nicht so wäre, wie es heute ist, überreichte er ihm die Urkunde, und steckte ihm den Verdienstorden ans Revers.

Einen Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.