www.egz.be online

Capture d’écran 2014-06-22 à 12.54.59Es ist Advent. Da öffnen sich normalerweise diverse Türen und Türchen an Adventskalender. Ob Schokolade, Teebeutel, Gutscheine oder Gedichte – der Inhalt kann da ganz vielfältig sein. In der deutschsprachigen evangelischen Gemeinde Brüssel öffneten sich aber am 1. Advent neben den traditionellen Adventskalendertürchen auch etwa 60 neue Fenster: nämlich die des neu gestalteten Internetauftritts.

Die Erneuerung des Internetauftritts und der Computerausrüstung des Gemeindebüros waren schon länger geplant. Nachdem im vergangenen April ein neues Presbyterium der Gemeinde gewählt wurde, bekamen diese Pläne Priorität für das laufende Jahr.

Erarbeitung seit Mai

Im Mai dieses Jahres formierte sich nun eine sechsköpfige Projektgruppe unter der Leitung der neu gewählten Presbyterin Bettina Meller, zuständig für die Öffentlichkeitsarbeit der Gemeinde, zwecks Neugestaltung der alten Internetseite. „Der Wunsch nach Verjüngung war groß und vor allem schnell sollte er nun umgesetzt werden!“, so Bettina Meller, doch wie waren diese Wünsche umzusetzen? Da sich die Gemeinde allein aus freiwilligen Mitgliedsbeiträgen und Spenden finanziert, suchte man nach einer Lösung unter professioneller Anleitung einerseits und mit möglichst viel Eigenarbeit andererseits.

Ein deutscher Anbieter von Internetauftritten von Kirchengemeinden entpuppte sich als der ideale Partner. Das auch für Laien umzusetzenden „Baukastenprinzip“ bot das technische Gerüst und ermöglichte die eigene Gestaltung unter ständiger kompetenter Anleitung.

Einladende Gemeinde: Wirkung nach innen und außen

Noch im Mai wurde die Gemeinde befragt, was sie sich für einen Internetauftritt wünscht. Schnell wurde deutlich, dass es nötig ist, sowohl eine Informationsplattform für die eigenen Gemeindeglieder anzubieten als auch eine Visitenkarte für Außenstehende in Belgien und im Ausland zu erstellen. Dabei geht es darum ein möglichst umfassendes Bild der Gemeinde mit ihren zahlreichen Angeboten und dem Gemeindeleben zu zeigen, das aber gleichzeitig aktuell, übersichtlich und vor allem für Nutzer und Anwender einfach zu bedienen ist.

Bettina Meller stellt fest: „Wenn man in weniger als drei Minuten findet, was man sucht oder als Neuankömmling oder Gast Lust bekommt, das EGZ auch in natura zu besuchen, hat die neue Website ihr Ziel erfüllt.“

Eine Fülle von Informationen, übersichtlich gestaltet

Nach monatelanger Arbeit, zuletzt sogar mit Nachteinsätzen – schließlich sollte der Auftritt zu Beginn des neuen Kirchenjahrs am 1. Advent online gehen – erstrahlt die vielseitige Plattform nun in neuem, frischem Glanz mit zahlreichen Informationen. So finden sich unter anderem Gottesdiensttermine, Veranstaltungshinweise, aber auch grundsätzliche Informationen zum sozialen Engagement der Gemeinde, Hinweise zur Mitgliedschaft und vieles mehr.

Gelungene Vorstellung und informatives Werkzeug in einem

„Gerade durch die freundliche Gestaltung mit lebendigen Fotos ist die Homepage zu einem schönen Spiegel der Gemeinde geworden.“, freut sich die Redaktionsgruppe. Den Gemeindemitgliedern gefällt insbesondere der gelbe ‚post it‘ mit brandaktuellen Nachrichten auf der Startseite. Bereits in der ersten Woche hat er sich als nützlich erwiesen und kann außerdem kinderleicht vom Büro geändert werden. Hier und dort sind noch ein paar Lücken, die dann im neuen Jahr geschlossen werden sollen, insbesondere die Bildergalerie gilt es noch aufzubauen.

Das nächste große Projekt ist nun die Erstellung einer Gemeindekonzeption für eine positive und weitsichtige Weiterentwicklung und Projektplanung der deutschsprachigen evangelischen Gemeinde in Brüssel. Nicht zuletzt hierfür ist die neue Website nötig und nützlich. Belgieninfo wird in Kürze berichten.

 

Autor:  Johannes Reitze-Landau

Einen Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.