Was heißt hier „Corona“?

René François Ghislain Magritte, der Mann mit der Pfeife, die keine ist, hat in diesen Tagen unerwarteten geistigen Zuspruch erhalten. Wo Magritte mit Bildern optisch Realitäten umwertet, setzt Gurbanguly Berdimuhamedow, Staatspräsident aus Turkmenistan, nicht-verbal noch einen drauf. Den „Coronavirus“ gibt es nämlich nicht in der Hauptstadt Aschgabat. Das schlimme Wort ist dort verboten. Turkmenen dürfen hüsteln, aber Statistiken dazu gibt es natürlich auch nicht. Wir in Belgien begrüßen den neuen Helden des Surrealismus, der die unglaubwürdigen Werte der Bourgeoisie ganz einfach nicht zur Kenntnis nimmt.

Einen Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.