Tschüss und Willkommen! Belgieninfo wird jünger.

Eine Ära geht zu Ende, eine neue beginnt. Botschafter Martin Kotthaus empfing am vergangenen Donnerstag Mitglieder und Freunde der Belgieninfo.net asbl., die sich und ihren bisherigen, erfolgreichen Vorsitzenden und Chefredakteur Rudolf Wagner feierten. Er übergab nach 15 Jahren Amtszeit sein Baby, die Website belgieninfo.net, die in deutscher Sprache über das Leben in Belgien berichtet und informiert, in neue Hände.

Sandra Parthie, die Leiterin des Brüsseler Büros des Instituts der Deutschen Wirtschaft, wird ab nun die ehrenamtliche Leitung der Belgieninfo.net asbl. übernehmen und die Website als Chefredakteurin gemeinsam mit dem Redaktionsteam gestalten. „Wir werden weiterhin über interessante Veranstaltungen, über das Leben in Belgien, über Land und Leute berichten.“ Über ihre Zukunftspläne sagte sie: „Wir haben uns vorgenommen, interaktiver zu werden und zusätzlich zu Artikeln und Bildern auch Videos, Umfragen und Podcasts zu veröffentlichen.“

Die neue Chefredakteurin bedankte sich herzlichst bei allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern sowie Freundinnen und Freunden von belgieninfo.net für die Bereitschaft zur weiteren Mitarbeit, ohne die die Website nicht bestehen könne. Journalistische Beiträge, technische Expertise und administrative sowie finanzielle Unterstützung seien notwendig. „Nur wenn das Teamwork auf allen Ebenen weiter gut funktioniert, wird das auch die Website tun.“

Botschafter Kotthaus hatte bereits zuvor versichert, Belgieninfo aktiv auch als Mitglied des Beirates zu unterstützen.

Die Staffelstabübergabe wurde von der Songwriterin Katrin Hammerschmidt mit nachdenklichen und sehr melodischen Chansons begleitet. Sie war vor 13 Jahren selbst Redaktionsmitglied gewesen und lebt heute in Österreich. Ralph Joachim, der allererste Webmaster, war sogar extra aus Luxemburg gekommen.

Das neue Team bedankt sich für den netten Einstand und freut sich auf die neuen Aufgaben.

Fotos: (c) Folkert Herlyn und (c) Ralph Joachim

Einen Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.