„Tanz ist die Muttersprache der Menschheit“

1234

Von Sylvia Völzer.

„Tanz ist die Muttersprache der Menschheit“, das ist das Credo von Lars Scheibner; seit diesem Jahr künstlerischer Leiter der Deutschen Tanzkompanie mit Sitz in Neustrelitz, Mecklenburg-Vorpommern. 25 Jahre ist das Ensemble alt und wurde kürzlich vom renommierten Fachmagazin „Dance for you“ u.a. neben dem Bayrischen Staatsballett zu einem der besten Ensembles Deutschlands gekürt. Glückwunsch!

Am 27. November präsentierte sich die Deutsche Tanzkompanie wieder in Brüssel im Theater Saint-Michel. Sie kam auf Einladung des Informationsbüros Mecklenburg-Vorpommern bei der Europäischen Union und begeisterte mit einem Klassiker: „Das Dschungelbuch“ wurde zu einem Tanzabenteuer für die ganze Familie. Die diesjährige Vorstellung war eine Europapremiere, bei der eine internationale Gruppe von 14 Tänzern aus 7 Nationen zu erleben war.

Die Grande Dame des modernen Tanztheaters in Deutschland, Pina Bausch, sagte einmal: „Tanz weckt Erinnerungen, Gefühle, Hoffnungen. Das verbindet uns alle.“ Und genau das geschah am Sonntagnachmittig. Über tausend Besucher zählte die Aufführung. Kinder kamen mit ihren Eltern, Großeltern, Freunden, Verwandten. Eine bunte Schar nahm Platz auf roten Plüschsesseln und ließ sich verzaubern, entführen in eine Phantasiewelt.

Rudyard Kiplings „Dschungelbuch“ entstand im ausgehenden 19. Jahrhundert als Sammlung von Erzählungen. Es ist die Geschichte des kleinen Jungen Mowgli, zunächst aus der Erwachsenenwelt ausgestoßen, wächst er im Dschungel auf, trifft dort auf Freund und Feind und erlebt schließlich – erwachsen geworden -, dass eine Rückkehr zu den Menschen möglich ist. Dieser Stoff hat viele Künstler zu Interpretationen animiert. Verfilmungen, Musicals, Sprechtheater – und nun greift auch die Neustrelitzer Tanzkompanie erfolgreich zu diesem Klassiker.

Zum Rudel gehören?

Die Inszenierung Scheibners stellt die Frage, ob es immer gut ist, zum Rudel zu gehören und mit den Wölfen zu heulen. Die Gesetze des Dschungels – für wen gelten sie? Und für wen nicht? Wird wirklich immer der Schwächste gefressen? Die Antworten sind so vielschichtig wie die Geschichte und die Charaktere der handelnden Tiere selbst. Um die Handlung zu strukturieren, behält der Erzähler in Scheibners Inszenierung – der erwachsen gewordene Mowgli – die Fäden in der Hand und leitet die Zuschauer durch das Geschehen.

Das Menschenbaby Mowgli wird von einem Rudel Wölfe gefunden und aufgezogen. Der böse Tiger Shir Khan wird schließlich verjagt. Die Abenteuer mit dem Bären Balou, der listigen Schlange Kaa, dem Panther Baghira und der Affenbande wurden so mitreißend getanzt, dass es mehrfach spontan Szenenapplaus gab.

Ein farbenfrohes Bühnenbild, mitreißende Musik und Tänzer, die nicht eine Sekunde an ihrer Freude am Tanzen Zweifel ließen, sorgten von Beginn an dafür, dass der Funke übersprang. Die Kostüme waren eine Augenweide und unterstützten den ästhetischen Genuss. Humor und Spaß, perfekte Unterhaltung ohne Oberflächlichkeit ließen 80 Minuten zu einem Erlebnis für Groß und Klein werden.

Kultureller Botschafter des Landes Mecklenburg-Vorpommern

Die Deutsche Tanzkompanie wurde 1991 als privatrechtliche und gemeinnützige Stiftung gegründet. Die Pläne dieses einzigartigen Tanzensembles sind aufgegangen. Es ist nach 25 nicht immer leichten Jahren ein bundesweit und international erfolgreiches Tournee-Tanztheater. Es ist ein Ensemble, das deutsche Tanztradition mit modernem Ballett und Theater verbindet und mit eigenem Gesicht auf die Bühne bringt. Neben zahlreichen Inszenierungen für Kinder ist die Truppe auch an Theaterinszenierungen fester Häuser beteiligt und mit eigenen Stücken für Erwachsene unterwegs. Ein Highlight ist die Produktion „53 Grad Nord – Völker wandern“ – ein Tanzfest.

Und die Tanzkompanie ist seit über 20 Jahren ein kultureller Botschafter des Landes Mecklenburg-Vorpommern in Brüssel. Die Vorstellung für die Adventszeit 2017 in Brüssel ist schon in Vorbereitung: „Das kalte Herz“ nach dem Märchen von Wilhelm Hauff aus der Zeit der Deutschen Romantik.

Tanz ist Bewegung – auch im Geiste. Die Deutsche Tanzkompagnie regt mit ihrer Kunst dazu an!

Foto: Deutschen Tanzkompanie Neustrelitz.

Einen Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.