Namurs Zitadelle

Namur1Von Cecile Coene.

Wer bereits die Möglichkeit hatte Namur zu besichtigen, konnte die Zitadelle oben auf dem Hügel nicht verpassen. Es ist eine der größten Burgen in Europa. Die Zitadelle Namurs hat im Herzen Europas immer eine strategische Position besetzt und hat eine reiche Geschichte: zuerst wurde es als Festung gebraucht durch die Römer, dann als Befehlszentrum während des Mittelalters und danach wurde es von allen Großmächten Europas begehrt. Seit 1891 ist der Bereich der Zitadelle ein umfangreicher Park. Selbst kenne ich diese Festung gut und habe sie oft besucht, weil meine Großeltern in Namur wohnen.

Die ersten Spuren menschlicher Siedlungen der Stätte stammen aus ca. 6000 vor Christus. Am Anfang war das Habitat durch Nomaden bewohnt, aber danach wurde es permanent bewohnt. Viele Überreste, so wie Währungen und Vasen, bezeugen von der Existenz eines Dorfes in gallo-romanischer Zeit. Zwischen dem 5. und dem 9. Jahrhundert beschleunigte sich die Entwicklung des Dorfes und die Wichtigkeit des Hafens Namurs nahm zu.


(Red.) Dies ist ein Beitrag aus unserer Serie: „Sprachschüler schreiben für Belgieninfo“. Wir haben absichtlich die Texte nur geringfügig korrigiert, um die Verfasser zu ermutigen, in ihren Bemühungen für die deutsche Sprache nicht nachzulassen. Zugleich beglückwünschen wir sie für ihre Kenntnisse und Fähigkeiten. Weiter so!


Namur2Die erste Verteidigungsanlage der Zitadelle bestand aus einer Staumauer, die von einer doppelten Reihe von Pfählen strukturiert war. Es ist nicht bekannt, wann genau diese Befestigungsanlage errichtet wurde, aber man kann mit Sicherheit sagen, dass es vor 890 war.

Vom 10. Jahrhundert an folgen dreiundzwanzig Grafen aufeinander. Sie hatten aus Namur ihren Hauptwohnsitz gemacht und gründeten ihre Wohnungen oben auf dem Hügel, mit Blick auf den Zusammenfluss von Maas und Samber. Vier Dynastien von Grafen lösen einander bis 1421 ab. In der Umgebung von Namur besaßen die Grafen noch sechs andere Festungen, aber Namur blieb die Hauptstadt.

Vom 15. Jahrhundert bis zur belgischen Unabhängigkeit, hat Namur viele Turbulenzen und Belagerungen gekannt. Von allen wegen seiner strategischen Position begehrt, wurde die Stadt von mehreren Großmächten erobert und zurückerobert: den Burgundischen Staaten 1488, Don Juan 1577 , Ludwig XIV. 1692 (im selben Jahr fand die Fertigstellung der Zitadelle durch den bekannten Architekten Vauban statt), den Alliierten (den Holländern, den Engländern, usw.) 1695, den Franzosen 1746, 1792 und 1794 und zuletzt den belgischen Revolutionären 1830.

Namur3Nach der Unabhängigkeit Belgiens blieben die Streitkräfte auf der Stätte, die unter König Leopold II. 1891 nur teilweise entmilitarisiert wurde. Wichtige Entwicklungsarbeiten der Zitadelle wurden eingeleitet. Im Jahr 1975 wurde die gesamte Festung an die Stadt übertragen und der Ort wurde entmilitarisiert. Zwei Jahre später verließen die letzten Befehle die Festung.

Seit 1891 ist der gesamte Bereich der Zitadelle ein Park, den die Touristen kostenlos erkunden können. Es gibt verschiedene Museen, Hotels und Restaurants auf der Zitadelle. Während des ganzen Jahres werden auch verschiedene Veranstaltungen organisiert, so wie Theaterstücke, Konzerte, Fackelwanderungen, Picknicks, usw.

Gegründet durch die Römer, belagert und besetzt durch verschiedene Großmächte und am Ende in einen großen Park verwandelt: Diese wallonische Festung blickt auf eine reiche europäische Geschichte zurück.

Einen Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.