Aktuell, Politik

„Belgier können gut mit Verwahrlosung leben“

In diesem Herbst finden wöchentlich Streiks in einigen Provinzen statt, in Kürze legen die Bahnmitarbeiter wieder für 24 Stunden die Arbeit nieder, bevor ein Generalstreik am 15. Dezember krönender Abschluss aller Proteste sein soll.

Diese große Streikwelle in Belgien hat das Interesse der niederländischen Nachbarn geweckt. Die Zeitung NRC Handelsblad veröffentlichte einen längeren Artikel (in seiner Gesamtheit nur als Abonnent zu lesen) über das belgische Staatssystem und die Mentalität des Belgiers.

Der Löwener Universitätsprofessor Marc Hooghe macht dabei prägnante Analysen der Staatsauffassung zwischen der Nordsee und den Ardennen. „Belgier sind von Natur aus Anarchisten. (…) Wenn ein Politiker Ambitionen hat, ist der erste Reflex: Wie können wir das sabotieren?“

Der Gegensatz zwischen dem tyischen belgischen Hauseigentümer und Belgien als Land erklärt Hooghe im NRC Handelsblad treffend: „In Belgien ist es wichtig, dass das eigene Haus und der eigene Garten gut aussehen, aber nicht der öffentliche Raum. Belgier können gut mit Verwahrlosung leben. In dieser liegt eine gewisse Schönheit.“

Text: Ulrich M. Alexander

One Comment

  1. GERLINDE henkes

    dafür ist Belgien ja auch anziehend FÜR VIELE;

    ETWAS CHAOTISCH? ABER JA , DAS HABEN WIR OFT BEMERKT.

    ABER N ANDERN LÄNDERN HERRSCHT AUCH IRGENDWIE CHAOS.

    NUR IST BELGIEN VOM SOZIALSYSTEM OFT VIEL BESSER ALS ANDRE LÄNDER EINGERICHTET.
    DESHALB WOLLEN VIELE HIERHIN, ABER DAS GEHT AUF LANGE SICHT WOHL NICHT MEHR SONSTWIRD ES HIER AUCH IMMER SCHLECHTER, ABER MIT GEWALT LÄSST DAS PROBLEM SICH AUCH NUR SCHLECHT BEHEBEN.
    GERLINDE HENKES

Schreibe einen Kommentar zu GERLINDE henkes Cancel

Ihre E-Mail-Adresse wird veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.