Mechelen: jazzathome 7.-10.Sept. 2017

Von Ferdinand Dupuis-Panther.

Die Tage des Mechelener Jazzclubs Jazzzolder sind gezählt, da der bisherige Standort renoviert wird. Doch die diesjähige Ausgabe von Jazzathome sieht noch einmal geöffnete Türen im Schatten des Romboutsturms.

Das diesjährige Festival beginnt in der zweiten Septemberwoche mit einem Konzert am Do. 7/9/2017. Dann ist das Denise-King-Quartett im Breckpot (Korenmarkt 23, Mechelen) zu hören. Die Jazz-Vokalistin Denise King teilte in ihrer Karriere die Bühne mit Roy Hargrove, The Brecker Brothers, Phil Wright, Cecil McBee, Christian McBride, Dexter Wansel und McCoy Tyner. Ihr Repertoire reicht von Blues und Jazz bis zum Pop. Begleitet wird die us-amerikanische Sängerin von ausgewiesenen und in Belgien sehr bekannten Musikern wie Ivan Paduart (piano), Sal La Rocca (contrabass) und Mimi Verderame (drums). Am nächsten Tag sind die fünf Musiker des Vortex Kwintet im Jazzzolder (Sint-Romboutskerkhof 2, Mechelen) zu hören. Es handelt sich bei dieser Combo umd eine belgisch-französische Formation, die der Trompeter Aristide D’Agostino ins Leben gerufen hat. Mit ihm spielen der Saxofonist Abel Jednak, der Pianist Alan Van Rompuy, der Bassist Emanuel Van Mieghem eund der Drummer Olivier Penu.

Der Samstag gehört der Bravo Bigband (Spielprt: Feestzaal Scheppersinstituut, Melaan 16, Mechelen). Die Passion für die Klanggewalt eines großen Ensembles vereint Rob Banken (alto sax), Dieter Vaganée (alto sax), Bruno Van der Haegen (tenor sax), Matthias Van den Brande (tenor sax), Ruben Verbruggen (bariton sax) und die Posaunisten Quinten De Craecker, Robbe Defraye,Vincent Heirman, Bart Van Gorp sowie die Trompeter Loic Dumoulin, Thomas Mayade, Antoine Dawans und Daniel Vanderhoydoncks, um nur einige Musiker namentlich zu nennen.

Am Tag des Offenen Denkmals, 10. Sept. 2017, hat man die Qual der Wahl, darf man sich doch nur drei Bands aussuchen, die man hören möchte. Ob es denn das Anthony Claeys 4tet (De Goudvis, Guldenstraat 23, Mechelen), Antoine Pierre Urbex (Jazzzolder, Sint-Romboutskerkhof 2, Mechelen), Bossanouche (The Patio Houses, Hendrik Speecqvest 54, Mechelen) sein wird oder doch eine andere der 24 auftretenden Jazzbands, entscheidet man zunächst alleine. Wer zuerst kommt, mahlt zuerst, lautet dabei die Devise.

Tickets

Einzeltickets für die Konzerte kosten je 15 Euro, ein Kombiticket für drei Abendkonzerte 40 Euro und ein Ticket für Sonntag 20 Euro. Das berechtigt dann für den Besuch von drei vorgewählten Konzerten am Sonntagnachmittag!

Vorverkauf

Via UiT in Mechelen, Hallestraat 2-4-6, 2800 Mechelen (Grote Markt). Tel: +32 (0)70/22 28 00, e-mail: uit@mechelen.be, website: www.uitinmechelen.be

Mehr Infos: http://www.jazzathome.be/

Tags: Jazz, Mechelen

Einen Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.