Leckermäuler, verzweifelt

Wenn alle Belgier Deutsche wären, was natürlich unmöglich ist, hätten sie jetzt ein Problem. Nirgendwo sonst auf der Welt gibt es wie in Belgien eine solche Vielzahl neuer und köstlicher Schokolade-Kreationen, von denen in Brüssel und Umgebung pro Kopf 8 Kilogramm jährlich verzehrt werden. Nun ist der eine oder andere Chocolatier bestimmt schon auf die Idee gekommen, auch mal Kunstwerke ohne Zucker herzustellen. Halt! sagt da die deutsche Kakao-Verordnung. Schokolade ohne Zucker geht nicht. Und wenn die Vorschmecker von Ritter Sport ihre neue „Cacao & Nada“ zuckerlos herstellen und dabei als Süßstoff das Fruchtfleisch der Kakaobohnen verwenden, dürfen sie das leckere Quadrat nur als „Kakaofruchttafel“ bezeichnen. Wir dürfen also in Deutschland Wurst aus Erbsen essen, aber müssen Schokolade mißtrauen, auf der „Schokolade“ draufsteht. Wenn das die Belgier wüßten! Godiva, Leonidas und Neuhaus zittern jetzt.

Einen Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.