Jean Baptiste mit der Mundharmonika. Biografie über Toots Thielemans

Beim belgischen Racine Verlag ist eine Biographie über die Jazz-Legende Toots Thielemans erschienen. Auf 165 Seiten stellt der Autor Marc Danval in französischer Sprache den Musiker vor, der seit 1952 in den USA lebt und es zu großer Bekanntheit gebracht hat. Das Buch trägt den Titel „Toots Thielemans“.

Es ist die erste Biographie, die über Jean Baptiste Thielemans, wie Toots mit bürgerlichem Namen heißt, erschienen ist. 1922 geboren in Brüssel, spielte er schon im Alter von drei Jahren Akkordeon auf den Stufen der elterlichen Kneipe in den Marollen, dem Brüsseler Kiez. Später brachte er sich das Mundharmonikaspielen selbst bei und entdeckte schließlich seine Liebe für die Gitarre. Dieser Zeitpunkt ist der Einstieg für das Buch. Als er im Zweiten Weltkrieg die Jazzmusik kennen lernte, fing er an mit dieser Musikrichtung zu experimentieren und trat als Gitarrist in amerikanischen Musikkneipen der belgischen Hauptstadt auf.

Mit Benny Goodman

Als er eines Tages auch eine Melodie auf der Mundharmonika versuchte, gelang ihm das mit so viel Gefühl, dass alle Zuhörer hingerissen waren und die Mundharmonika zu seinem Markenzeichen wurde. Auf einer Europatour mit der Benny Goodman Band 1950 feierte er seine ersten Erfolge. Jetzt zog es ihn nach Amerika, um den „schwarzen Jazz“ kennen zu lernen. Toots ist einer der wenigen europäischen Jazzmusiker, die jenseits des großen Teichs Karriere gemacht haben. Er hatte Auftritte mit den bekanntesten Jazzmusikern der Welt. Sein Hauptinstrument, die Mundharmonika, machte er in der Welt des Jazz salonfähig. Er erinnerte sein Publikum an zwei Jazz-Größen, nämlich an Toots Mondello und Toots Camara, was ihm den Namen „Toots“ einbrachte.

Er schrieb Musik für Filme wie „Midnight Cowboy“ und „The Getaway“. Auch die Musik für die Sesamstraße stammt von ihm. Toots tritt auch heute im Alter von fast 85 Jahren immer noch als Mundharmonikaspieler in ausverkauften Sälen auf. So hat er im vergangenen Jahr noch ein Konzert in der New Yorker Carnegie Hall gegeben. Thielemans wurde im Jahre 2001 von König Albert II. zum Baron ernannt.

Dieser Beitrag erschien in „Nachbar Belgien“  herausgegeben von der Belgischen Botschaft in Berlin.

Links:

http://www.tootsthielemans.com/
 http://www.racine.be/fr

Einen Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.