Jauchzet, frohlocket

Aus Rom und Orval, Chimay, Westmalle und Rochefort kommt die gute Nachricht: Lode Van Hecke, Abt des Klosters Orval, macht Karriere in Gent. Zum ersten Mal in der Kirchengeschichte wird ein belgischer Trappistenmönch Bischof. Na endlich, rufen wir Papst Franziskus zu, es wurde auch Zeit! Kurz vor Weihnachten schenkt er den Belgiern und anderen fröhlichen Zechern ein langersehntes Zeichen.

Merke: Wer Trappistenbier trinkt, tut gute Werke, indem er trinkt und zahlt und dafür sorgt, dass die Mönche ihren Verdienst humanitär verteilen können. In der Adventszeit macht aber das beliebte Gebräu den Braumeistern Sorgen. Die Leerflaschen bleiben zu lange bei den Verbrauchern und können nicht sofort wieder befüllt werden. Hochwürdigste Exzellenz, Sie haben Sie den Draht nach oben, tun Sie was!

Einen Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.