ING-Entlassungen

Die Bankenkrise. Die ING kündigte an, allein in Belgien 3500 Stellen zu streichen und mit ihrer Tochterbank Record Bank zu verschmelzen. Kurz darauf erreichte ein Werbebrief des Vorstandsvorsitzenden alle Kunden, um die Veränderungen zu erklären: We are „building the bank of tomorrow together“, hieß es dort, „we aim to offer you personalised advice (and) longer opening hours.“ Persönliche Beratung also und längere Öffnungszeiten für die Bank von Morgen. An der nehmen 3500 bald nicht mehr teil.

Einen Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.