„Ich seh, ich seh, was du nicht siehst“

Capture d’écran 2014-06-22 à 10.12.08Am 3. Juli fand im niederösterreichischen Verbindungsbüro NÖVBB in Brüssel zum 8. Mal die NÖ-Sommerbowle und zugleich NÖ-Vernissage statt. Die niederösterreichische Künstlerin Eva Bakalar präsentierte ihre ausgefallenen Werke unter dem Titel „Spy with my little eye“ („Ich seh, ich seh, was du nicht siehst“). Eva Bakalars Werke heben sich von anderen Werken durch die Verwendung von zumeist industriellen Werkstoffen ab und fanden viele Bewunderer, finden doch die Materialien vollkommen neue Anwendungen und bezaubern durch ihre neue Bestimmung!

Das mittlerweile in Brüssel bekannte jährliche Sommerfest NÖs, das seit 2005 in Kombination mit Vernissagen von niederösterreichischen Künstlern und mit Unterstützung des Österreichischen Kulturforums Brüssel organisiert wird, wurde auch heuer wieder rege besucht. Besonders erfreulich war die Anwesenheit wichtiger Persönlichkeiten, wie des Ministerpräsidenten der Deutschsprachigen Gemeinschaft in Belgien, Karl-Heinz Lambertz, des Leiters der Österreichischen Delegation beim Ausschuss der Regionen, Landtagspräsidenten Herwig van Staa sowie des Salzburger Landeshauptmann A.D. Franz Schausberger.

Die Leiterin des NÖVBB, Mag. Ilse Penders-Stadlmann, gab nach der Begrüßung ein eindeutiges Statement NÖs als Befürworter Europas und bekennende Europa-Region. Sie berichtete über die Verleihung des Alois Mock Europa Preises auf Schloss Grafenegg, die Nominierung der NÖ Regionalmanager mit ihrem EU-Dialog „die EU und Wir“ für den EU-Bürgerpreis des Europäischen Parlaments, die positiven Zahlen, die NÖ seit dem EU-Beitritt in Bezug auf Unternehmensansiedlungen, Exporte und Internationalisierung vorweisen kann. Schließlich verwies sie auf das vergangene EuropaForumWachau als jährliche hochkarätigste EU-Veranstaltung am Göttweiger Berg und das dieses Jahr damit einhergehende herausragende Zusammentreffen der beiden Regierungschefs von Serbien und dem Kosovo.

Einladungen nach Niederösterreich

Capture d’écran 2014-06-22 à 10.12.17Sie lud zu Beginn der Urlaubszeit nach NÖ, einer der in unmittelbarer Nähe von Wien gelegenen landschaftlich und kulturell sowie kulinarisch mannigfaltigsten Bundesländer Österreichs, und den bis Herbst stattfindenden kulturellen Aktivitäten wie der Landesaustellung „Wein und Brot“, dem Viertelfestivals, dem „Indien der Maharadschas“ auf der Schallaburg und natürlich den Highlights im Klangturm auf Schloss Grafenegg ein.

Bis in die späten Abendstunden gab es angeregte Unterhaltungen über Kunst, Regionen, Europa und vieles mehr. Nach Meinung der 160 internationalen Gäste gab es eine wieder gelungene NÖ-Veranstaltung im EU-Viertel Brüssels mit Kunst von Eva Bakalar zu Ende der Irischen EU-Präsidentschaft.

 

Autor: Katrin Stichtenoth

Titelfoto: Eva Bakalar (links) mit Ilse Penders-Stadlmann

Einen Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.