Gegen die Einsamkeit

Vor wenigen Tagen wurden die Experten von Belgieninfo per Leserbrief befragt, wie sie es denn mit der Krankenversicherung für Haustiere hielten, und diese Bitte um Auskunft kreuzte sich sicherlich nicht zufällig mit der Nachricht, dass sich die Menschen in Corona-Zeiten gegen die Einsamkeit mehr Haustiere zulegen. Daraus ergeben sich mehr Probleme, als nur mit Mundschutz, Hände desinfizieren oder Abstand halten zu umschreiben sind. Bei einem Rundgang durch den Tenbosch-Park in Ixelles, der auch für Hunde zugänglich ist, ist ein eingezäuntes, etwa 4 Quadratmeter großes Areal zu entdecken, an dessen Eingang sich bildlich ein Schnauzer mit erhobenem Bein seines Drangs entledigt. Weil Tiere nicht lesen können, steht hier auch kein Text. Das Viereck ist geharkt, klinisch rein, aber kein wedelnder Attila oder Wuffi lässt sich blicken. Dafür gibt es an den Parkecken für Herrchen und Frauchen volle Spender mit kostenlosen Plastiktüten. Zugreifen! Gegen Covid-19 ist das beispielhaft. Katzen haben aber nichts davon.

Einen Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.