Gauck und Merkel besuchen Belgien

Aus Anlass des Gedenkens des 1. Weltkriegs kommt im August Bundespräsident Joachim Gauck und im Oktober Bundeskanzlerin Angela Merkel nach Belgien. Das teilte Deutschlands Botschafter in Brüssel, Dr. Eckart Cuntz, belgischen und deutschen Pressevertretern während des jährlichen Journalistentreffens in der Residenz mit. Die ernstere Note eines heiteren und informellen Zusammenseins.

Der deutsche Bundespräsident wird Anfang August Belgien besuchen. Auf dem Programm stehen zwei Schwerpunkte: Am 3. August nimmt Gauck auf Einladung von König Philipp an den Feierlichkeiten in Lüttich teil, bei denen des Einmarsches der Deutschen vor hundert Jahren in Belgien gedacht wird. Am 4. August wird in Löwen an die Zerstörung der Universitätsbibliothek erinnert. Anschließend reist der Bundespräsident zum Soldatenfriedhof St. Symphorien bei Mons weiter, wo deutsche und britische Gefallene ruhen. An den Gedenkfeierlichkeiten nehmen Staatsoberhäupter ehemaliger Verbündeter teil, möglicherweise auch Prinz William von England und seine Gemahlin Prinzessin Kate.

Am 28. Oktober besucht Bundeskanzlerin Merkel das westflämische Ypern; dort begann die erste Flandernschlacht. Sie wird auch Nieuwpoort besuchen, die Stadt, in der die Schleusen geöffnet wurden, um das Land unter Wasser zu setzen und den Vormarsch der Deutschen zu stoppen. Auch diesmal werden hohe Vertreter der einstigen Alliierten erwartet.

Dr. Eckart Cuntz machte diese Ankündigung zu Beginn des jährlichen Treffens deutscher und belgischer Journalisten in seiner Residenz. Er beendete seine kurze Ansprache mit einem Hinweis auf die Fußball-WM: „Morgen steht Deutschland im Halbfinale. Wenn Deutschland ins Finale kommt, sehen wir uns hoffentlich an anderem Orte wieder.“ Damit war der heitere Ton des Abends gesetzt.

100714_HeideMSR_Cuntz_0Für die rund 50 Gäste, zu denen außer Journalisten auch Oliver Paasch zählte, frischgebackener Ministerpräsident der Deutschsprachigen Gemeinschaft Belgiens, gab es im stilvollen Ambiente des Residenzgartens noch viel Zeit für das Auffrischen alter Bekanntschaften, das Knüpfen neuer Kontakte und den belgisch-deutschen Gedankenaustausch. Musikalisch untermalt wurde der Abend von der Band „Brasserie Bruxelloise“. Botschafter Dr. Cuntz hatte das jährliche Treffen vor drei Jahren eingeführt. Für die deutschen Auslandskorrespondenten in Brüssel und belgische Journalisten ein Abend, auf den sie sich jedes Jahr freuen.

Marion Schmitz-Reiners (Text und Foto)

Foto: Gruppenbild mit Herrn. Der deutsche Botschafter Dr. Eckart Cuntz, flankiert von den beiden Belgieninfo-Mitarbeiterinnen Heide Newson und Marion Schmitz-Reiners.

Einen Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.