Für die Lieben daheim – Was schenkt man eigentlich zu Weihnachten?!

geschenke1Von Miriam Thabea Pankarz.

Weihnachten kann schon anstrengend sein. Eine Weihnachtsfeier jagt die nächste, die Kinder müssen zu diversen Weihnachtsaufführungen gefahren werden, nachts backt man noch schnell einen Kuchen für das Weihnachtsevent im Kindergarten, die Mitte des Monats ist eindeutig überschritten und es fehlen noch diverse Geschenke. Weihnachten kommt auch in diesem Jahr wieder schrecklich überraschend.

Also schiebt man sich am Samstagvormittag ohne wirkliche gute und kreative Geschenkideen mit gefühlt tausend anderen Personen durch die Fußgängerzonen der Brüsseler Innenstadt, auf der Suche nach dem perfekten Geschenk. Aber geht das nicht auch anders? Auf der Suche diesem Vollstress zu entgehen, habe ich einfach mal dieses Internet gefragt und bin auf wunderbare Geschenkideen gestoßen. Da ist wirklich viel Schönes dabei!!!34053509-stapel-van-geschenken-vector-doodle-kleur

Vielleicht für den Liebsten einen Schlüsselanhänger in Herzchen-Form mit eingeprägten Hologramm aus glücklichen Zeiten? Wie wäre es mit einer transparenten Weihnachtskugel oder einer Schneekugel wahlweise mit Schnee, Glitzer oder goldenem Lametta, natürlich auch mit einem schönen Foto? Ein Socken-Abo könnte für den regelmässigen Nachschub an schwarzen Socken sorgen. Bei der Erstlieferung liegt sogar eine Grußkarte dabei. Vielleicht mit der Aufschrift: Für deine Socken ist unsere Waschmaschine ein Bermudadreieck!

Das gibt es noch: Einen USB-Stressball, durch Drücken des Balles können ärgerliche E-mails einfach geschrumpft und verzerrt werden. Oder ein Bett-Sportquartett, diese Geschenk trägt die Aufschrift „Nie wieder Langweile im Bett“.

Für den Herrn Papa bestellt man einfach das Riesentaschenmesser für nur schlappe €1000,-. Dieses hat ganze 87 Werkzeuge und verfügt über 141 Funktionen. Passt aber nur schwerlich in eine Hosentasche.

geschenke3Die liebe Mutter bekommt dicke braune Mikrowellenhausschuhe gegen ihre kalten Füße. Diese werden einfach bei 800 Watt 90 Sekunden in der Mikrowelle erwärmt und können sogar mit ins Bett genommen werden. Die Freundin erhält einen Nageltrockner-Pusteäffchen. Mit dem Drücken auf den Bananenbutton pustet des niedliche Äffchen die frisch lackierten Nägel im Handumdrehen trocken. Ein wirklich gutes Geschenk habe ich für die Schwester entdeckt, sie bekommt einen Jackenhalter für die Handtasche. Nun kann sie ihre Jacke zukünftig mit einem kleinen Karabinerhaken direkt an der Handtasche befestigen und muss sie nicht die ganze Zeit, wenn ihr zur warm wird, über dem Arm tragen.

Und was bringt man eigentlich Typisches aus Belgien mit? Auch hierfür gibt es im Internet Rat: Manneken Pis als Korkenzieher (sehr geschmacklos), Bier, Pralinen und Schikoree, „chicons“, bitte sehr. Und nicht vergessen: Fritten! Auch die werden im Internet – und beim nächsten Fritkot empfohlen.

Da wird sich die liebe Familie aber freuen!

Einen Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.