Fächer und mehr beim Brüsseler Art Nouveau Art Deco Festival

Von Rudolf Wagner.

Bis 2015 sprach man von einer Biennale – dann wurde sie zum Festival erhoben, das dieses Jahr bis 26. März wieder die Tore privater Jugenstil- und Art Deco-Häuser öffnet. Zum dritten Mal zeigt Belgieninfo-Autorin Margaretha Mazura ihre Sammlung von Jugendstil-Fächern, diesmal zum Thema “Die Frau um 1900” im Hôtel Frison, erbaut vom Jugendstil-Architekt Victor Horta.

Wer stand nicht schon einmal vor einem der Art Nouveau-Häuser Brüssels und fragte sich, wie es wohl innen aussehen mag? Das Brüsseler Art Nouveau Art Deco Festival, kurz BANAD, macht den Blick in private Häuser möglich. An den Wochenenden im März, aber teilweise auch unter der Woche, kann man von Anderlecht bis Uccle zu Fuss, per Fahrrad oder Bus die schönsten Architektur-Beispiele der sogenannten Belle Epoque und der tollen 20er Jahre besichtigen. Es gibt Touren für Kinder oder thematische Spaziergänge wie zum Beispiel Art Deco und Modernismus oder mit Blick auf Brasserien, Estaminets und Fabriken der seinerzeitigen Gourmets und Gourmands. Das Radiogebäude am Place Flagey öffnet seine Pforten, ebenso wie das Hôtel Le Berger, ein ehemaliges Stundenhotel.

Die Fächersammlung von Margaretha Mazura ist manchem Besucher der Biennale bereits bekannt. Dieses Jahr liess sie sich vom Ort der Ausstellung inspirieren: Das Hôtel Frison wurde zwischen 1895 und 1898 von Victor Horta für seinen Freund, den Rechtsanwalt Frison erbaut. Die Fächer werden dementsprechend die Zeit um 1900, und da vor allem das Bild der Frau auf Fächern beleuchten. Von handgemalten Seidenfächern mit Schildpattstäben bis hin zu einfachen Papierfächern, denen noch heute der Duft der Parfums anhaftet, für welche sie warben, zeigt die Ausstellung aufs Neue, dass der Fächer einer der besten Zeitzeugen einer Epoche ist.

Praktische Information:

BANAD im Allgemeinen: bis 26.3.

http://www.banad.brussels/de/

Hôtel Frison (Wochenende 18./19. März) mit Fächerausstellung: http://www.banad.brussels/fr/dates/hotel-frison

Fächerblog von Margaretha Mazura mit Katalog zur Ausstellung: http://eventailfan.blogspot.be/

Einen Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.