Eine/n Deutsche/n mieten

Max Schmeling, „Hildchen“ Knef oder Alexander von Humboldt: alle schon tot. Wir leben. Was tun? Das Brüsseler Goethe-Institut möchte mit seiner Initiative „Rent a German“ auf eine besonders pfiffige Art und Weise in Belgien lebende Deutsche mit Menschen aus dem Gastland Belgien zusammenbringen. Alles ist möglich. Um endlich die belgische Nationalhymne verständlich ins Deutsche zu übertragen? Um zu beweisen, dass Deutsche belgischen Wein überleben können? Frank Plasberg moderiert: Cuistax statt Tour de France. Hart aber fair.

Einen Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.