Das Wrack in 40 Metern Tiefe

Capture d’écran 2014-06-22 à 10.30.56Das belgische Kongo-Schiff „Georg Büchner“ ex-„Charlesville“ ist gesunken, und weil es auf seiner letzten Fahrt angeblich zur Verschrottung bemerkenswerte Schiffsbewegungen und Kursänderungen gab, sprechen schon einige von möglichem Versicherungsbetrug. Die Kollegen von den Norddeutschen neuesten Nachrichten haben vom Meeresgrund Bilder des Wracks herausgeholt.

Sie sind zum Wrack der „Georg Büchner“ getaucht – und haben vom Grund der Ostsee beklemmende Fotos mitgebracht. Tauchern des polnischen Unternehmens Alpha-Divers ist es gelungen, das gesunkene Schiff in rund 40 Metern Tiefe zu erreichen. Die „Georg Büchner“ liegt nach ihrem Untergang vor der Küste von Danzig auf der Steuerbord-Seite. Die Lotsenleiter hängt noch über der Reling, die zerfledderte Deutschland-Flagge hat sich um den Fahnenmast gewickelt.

„Das Schiff sieht überwältigend aus“, sagt einer der Taucher, die mit unten waren.

Einen Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.