Das Ende einer Ära: Die Telefonzelle hat ausgedient

Die Telefonzelle hat ausgedient. Ganze 3834 Kabinen gibt es noch in Belgien und die sollen bis Ende 2015 zurückgezogen werden. Die Kosten für die Erhaltung von Telefonzellen seien einfach zu hoch, auch würden sie durch den Gebrauch von Handys nur noch zu selten in Anspruch genommen.

Die Benutzung einer Telefonkabine beläuft sich durchschnittlich nur noch auf 14 Minuten pro Monat. Die Kosten für die Instandhaltung einer einzigen Zelle hingegen belaufen sich auf 1000 Euro pro Jahr. Die Unkosten seien im Vergleich zur Rentabilität einfach unangemessen, lautet es seitens Belgacom.

Ab ins Museum?

Nicht alle Telefonkabinen werden sofort abgebau. Je eine Kabine soll zunächst bis Ende 2015 in allen Gemeinden bleiben sowie an wichtigen Zentren wie an den Bahnhöfen Bruxelles Nord, Central und Bruxelles Midi sowie auch in Krankenhäusern, Gemeindehäusern und in der Nähe von Kirchen. Probleme wird es für Touristen geben, die ihr GSM im Ausland wegen der hohen Kosten nicht benutzen wollen und auch für Menschen, die kein GSM besitzen. Wird es die Telefonzelle also bald nur noch im Museum geben? Mit ihr wird ein Mythos verloren gehen, war sie doch nicht nur eine banale Kabine. Sie war Treffpunkt für Verliebte, Refugium für Obdachlose, Regenschutz, Objekt für unzählige Verbrechen und ein Ärgernis, wenn man vor ihr in der Warteschlange stand.

Telefonzelle schrieb auch Filmgeschichte

Wer erinnert sich nicht an so manche Filmszene, wo die Telefonzelle der eigentliche Star war. Wie in «Dirty Harry», wo Clint Eastwood von einem wahnsinnigen Killer durch halb San Francisco von einer Telefonzelle zur anderen gejagt wird. Oder in Hitchcocks Film «Die Vögel», wo der einzige Schutz vor den blutrünstigen Raubvögeln eine Telefonzelle war. Bei Derrick suchen Unschuldige Schutz vor Übeltätern in der Telefonzelle, wo sie gerade noch den Hörer ergreifen können, doch dann fällt der Schuss. Und der Telefonhörer baumelt einsam in der Zelle…

Sie wird uns fehlen, die gute alte Telefonzelle, das Telefonhäuschen. Sie ist wie die Dampfeisenbahn. Ein Relikt aus vergangenen Zeiten.

Text: Sibylle Schavoir

Einen Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.