Geschichte

Zeitgeschichte: Beate und Marlene

Zeitgeschichte: Beate und Marlene

Wir möchten unsere Leser noch einmal auf die Filmvorführung „Beate und Marlene. Eine Gesellschaft braucht die Ausnahmen“ am 27. Januar 2017 um 19:30 Uhr in der Autonomen Hochschule, Monschauerstr. 57 in Eupen, anlässlich des Internationalen Holocaustgedenktages, hinweisen. Der Film erzählt von Marlene Dietrich, die sich in Amerika für Emigranten aus…

20. Januar 2017 · 0 Kommentare · Aktuell, Geschichte
Eine historische Fluchtgeschichte

Eine historische Fluchtgeschichte

Von Thomas Philipp Reiter. Das flämische Gemeinschaftszentrum „Den Dam“ im Brüsseler Auderghem/Oudergem hatte vor kurzem gemeinsam mit dem Davidsfonds und dem Willemsfonds zu einer aussergewöhnlichen Buchpräsentation der niederländischen Autorin Ingeborg Kriegsman geladen. Es handelte sich um das Buch „Hoop op Toekomst – Belgische vluchtelingen in Nederland“, herausgegeben 2016 von der…

1. Dezember 2016 · 0 Kommentare · Aktuell, Geschichte
Vladslo

Vladslo

Von Marion Schmitz-Reiners. 26.638 Soldaten aus dem Ersten Weltkrieg ruhen auf dem deutschen Soldatenfriedhof Vladslo in der belgischen Provinz Westflandern. Vom Portalgebäude aus reicht der Blick über 1300 flache, graue Grabsteine bis zur Skulpturengruppe „Trauerndes Elternpaar“ von Käthe Kollwitz. Auf jeder der Granitplatten stehen die Namen von zwanzig – meist…

13. Oktober 2016 · 0 Kommentare · Aktuell, Geschichte
Zum 50. Todestag von Königin Elisabeth von Belgien

Zum 50. Todestag von Königin Elisabeth von Belgien

Von Heide Newson und Jan Kurlemann. Königin Elisabeth von Belgien bewegt und begeistert auch heute noch viele Menschen in Deutschland und Belgien. Sie wurde im Jahr 1876 in Possenhofen (Bayern) geboren, liebte Literatur. Kunst und Musik, sprach viele Fremdsprachen, darunter Russisch. Sie war unkonventionell, reiste und fotografierte viel; kurz gesagt…

23. Mai 2016 · 0 Kommentare · Aktuell, Archiv, Geschichte
Golgatha – ein Antikriegsroman von Peter Schmitz

Golgatha – ein Antikriegsroman von Peter Schmitz

Von Jan Kurlemann. Schweigen und Betroffenheit herrschten in der Vertretung der Deutschsprachigen Gemeinschaft in Brüssel. Die Schilderung eines blutigen Angriffs mit aufgezogenen Bajonetten im Ersten Weltkrieg in den französischen Ardennen war sehr hart gewesen. Nur langsam erwachte das Publikum aus der Starre und gewann die Fassung zurück. Mit warmem, herzlichen…

6. Mai 2016 · 1 Kommentar · Aktuell, Geschichte
Lüge, Verschleierung und Mythos: Soldatenfriedhof Langemark

Lüge, Verschleierung und Mythos: Soldatenfriedhof Langemark

Von Andrea-Ilona Debes ‚Deutschland muss leben und wenn wir sterben müssen.’ Diese Worte des Arbeiterdichters Heinrich Lersch aus seinem Gedicht ‚Soldatentod’ (1914) finden sich in Stein gemeißelt an der Vorhalle des Deutschen Soldatenfriedhofes Langemark. Lerschs poetische Überhöhung des Soldatentodes kennzeichnet den Geist nationalistischer Kriegsbegeisterung, der besonders 1914 zu Beginn des…

9. November 2015 · 0 Kommentare · Aktuell, Geschichte
Edith Cavell und Gottfried Benn, der als Stabsarzt bei ihrer Hinrichtung im Oktober 1915 zugegen war

Edith Cavell und Gottfried Benn, der als Stabsarzt bei ihrer Hinrichtung im Oktober 1915 zugegen war

Von Jan Kurlemann. Wer kennt nicht den Namen der Edith-Cavell-Klinik in Brüssel? Die englische Direktorin einer Schwesternschule in Brüssel, die im Ersten Weltkrieg von der deutschen Besatzungsmacht hingerichtet wurde, gab ihr ihren Namen. Fast unbekannt ist es, dass der deutsche expressionistische Dichter Gottfried Benn bei der Hinrichtung als Militärarzt Dienst…

11. Oktober 2015 · 0 Kommentare · Aktuell, Geschichte
Waterloo: Blücher schreibt den mutigen Belgiern

Waterloo: Blücher schreibt den mutigen Belgiern

Von Thomas Philipp Reiter Nur drei Tage nach der gewonnenen Schlacht, am 21. Juni 1815, hat sich der Rostocker Gebhard Leberecht von Blücher, Fürst von Wahlstatt, besser bekannt als preußischer Generalfeldmarschall Blücher, an die „mutigen Belgier“ gewandt. Dies ist das Ergebnis eigener Recherche in den „Archives de l’État en Belgique“….

28. Juni 2015 · 0 Kommentare · Aktuell, Geschichte, Leute
Dreimal Napoleon

Dreimal Napoleon

Von Margaretha Mazura Heute Ligny, morgen Waterloo. Napoleon Bonaparte, genialer Feldherr oder charismatischer Diktator, ist vor allem für seine gewonnenen und verlorenen Schlachten und Feldzüge bekannt – und erregt 200 Jahre nach Waterloo immer noch die französischen Gemüter, wenn der Sieg über ihn auf einer belgischen 2 Euro-Münze dargestellt werden…

18. Juni 2015 · 0 Kommentare · Aktuell, Geschichte, Panorama
Das jüdische Viertel Antwerpens: Frieden in Zeiten des Terrors

Das jüdische Viertel Antwerpens: Frieden in Zeiten des Terrors

Von Marion Schmitz-Reiners. (Red.) Am 24. Mai 2014 erschoss ein Syrien-Rückkehrer, der Franzose Mehdi Nemmouche, im Jüdischen Museum in Brüssel vier Menschen. Eine Woche später wird er in Marseille festgenommen, dann nach Belgien überstellt, wo ihm der Prozess gemacht werden soll. Bereits im Januar zuvor war in Verviers ein Terroranschlag…

Der „Braunschweiger Löwe“ steht wieder fest

Der „Braunschweiger Löwe“ steht wieder fest

Zwei der vier deutschen Waterloo-Denkmäler, der „Braunschweiger Löwe“ und das Hannoveraner Ehrenmal, wurden am 24. April in einer Feierstunde in neuem Glanz der Öffentlichkeit vorgestellt. Damit konnte die Renovierung rechtzeitig zum zweihundertsten Jahrestag der Schlacht bei Waterloo am 18. Juni 2015 abgeschlossen werden. Das Preußen-Denkmal war bereits 2006 und 2013…

14. Mai 2015 · 0 Kommentare · Aktuell, Geschichte

Bekenntnis und Glaubwürdigkeit

Feierstunden, Kranzniederlegungen und Paraden prägten das Wochenende, an dem vielerorts an das Ende des 2. Weltkrieges vor 70 Jahren erinnert wurde. Die Zahl der Veteranen nimmt ab, und nicht nur in Russland wird das Gedenken an millionenfachen Tod, Unfreiheit und Hybris überlagert von neuen Ansprüchen, Verdrehungen, von neuer Pracht und…

11. Mai 2015 · 0 Kommentare · Aktuell, Geschichte, Politik
Die flämische Kollaboration: das große Schweigen

Die flämische Kollaboration: das große Schweigen

Mehr als 400 000 Belgier wurden nach dem Ende des 2. Weltkriegs des Vergehens der Kollaboration mit dem Nazieregime verdächtigt, 53 000 wurden verurteilt. Jedoch wurde die Vergangenheit nie aufgearbeitet; vielmehr machten zahlreiche Kollabateure, ihre Kinder und Enkel Karriere in der Politik. Was ist der Grund für das seltsame Schweigen,…

7. Mai 2015 · 0 Kommentare · Aktuell, Geschichte