Aktuell, Das Land, Gastronomie, Tourismus

Brüsseler Winterfreuden und Überraschungen bei „Chez Léon“

Von Heide Newson.

Im Vorjahr wurde der Brüsseler Weihnachtsmarkt (besser bekannt als „Plaisir d’Hiver“), Corona-bedingt, abgesagt. In diesem Jahr findet er unter strengen Auflagen, insbesondere einem obligatorischen „Covid Safe Ticket“, wieder statt. Der zweieinhalb Kilometer lange Parcours führt mit all seinen Buden durch die Brüsseler Winterfreuden. Man kann sich mit dem Riesenrad auf der Place Sainte Catherine in schwindelerregende Höhen transportieren lassen, auf der Place De Brouckère über die Eisbahn schlittern, sich mit einem Glühwein aufwärmen und die Weihnachtsdüfte und Aromen aus belgischen und fremden Ländern auf sich wirken lassen. Auf der Grand‘Place erhebt ein 22 Meter hoher Weihnachtsbaum seine Äste majestätisch in den Brüsseler Himmel, während die Fassaden der altehrwürdigen Zunfthäuser in einer Sound-und Light-Show erstrahlen.

Auch die Fassade eines für seine Muscheln und Fritten bekannten Gastro-Tempels in der Rue des Bouchers 18 erstrahlt in diesem Glanz. In diesem Jahr hat „Chez Léon“, das im Jahr 2018 seinen 125. Geburtstag gefeiert hatte, ein ganz besonderes Festtagskleid angelegt. Im Angesicht der weihnachtlich geschmückten und wundervoll beleuchteten Fassade dieses Familienrestaurants kommt Weihnachtsstimmung pur auf. Während der Festtage hat sich Rudy Vanlancker, der das Restaurant mit seinem Sohn Kevin führt, etwas ganz Besonderes einfallen lassen. Es gibt wohl kein besseres Rezept gegen die Düsterheit der letzten Corona- Monate, als die Festtage in einer fröhlichen Atmosphäre zu verbringen. Um seine Gäste auf die festlichste Art und Weise willkommen zu heißen, hat das Restaurant seine bislang schönste Kleidung angelegt. Mit seiner Weihnachtsdekoration passt das komplett umdekorierte Haus zweifellos perfekt in die Atmosphäre der Brüsseler Winterfreuden. Aber es ist vor allem die gesamte Speisekarte, die die Gäste mit Angeboten und Formaten besticht. Dabei wird bei der Zubereitung der Gerichte das schwarz-gelb-rote Banner als Messlatte einer exzellenten belgischen Küche besonders hoch angelegt. Die für Léon unverzichtbaren Muschelspezialitäten springen mit besonders günstigen Preisen ins Auge. Auch Sauerkrautgerichte, alle lecker garniert, fanden während des speziellen „Corona-Angebots“ reißenden Absatz. Bei einer Bestellung kam eine weitere Portion für die zweite Person gratis auf den Tisch. Und da die Familie Vanlancker während der Corona-Pandemie ein noch größeres Herz für kleine Kinder hat, erwartet diese neben dem imposanten Weihnachtsbaum mit dem Weihnachtsmann eine weitere besondere Weihnachtsüberraschung. Bis zu ihrem zwölften Lebensjahr können sie in Begleitung ihrer Eltern, sich alles auf der (Kinder-) Speisekarte aussuchen, was ihr Kinderherz so begehrt.

Info: Chez Léon, rue des Bouchers 18, 1000 Bruxelles

Tel. +32 (0)25111415

Web : www.chezleon.be

Leave a Comment

Ihre E-Mail-Adresse wird veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.