Brüsseler Emmaus-Bibliothek startet kontaktlosen Ausleihverkehr

Von Ute Bakus.

Sie ist seit mehr als zwei Jahrzehnten die einzige öffentliche deutschsprachige Bibliothek in Brüssel – mit einem breiten Medienangebot für alle Altersgruppen. Doch mit den Lockdown-Maßnahmen der belgischen Regierung musste die Emmaus-Bibliothek Mitte März ihren Ausleihverkehr einstellen. Seit letzter Woche aber können Medien erstmals kontaktlos ausgeliehen und zurückgegeben werden.

Das Medienangebot der Bibliothek umfasst Belletristik und Sachbücher für Kinder, Jugendliche und Erwachsene. Für die Jüngsten (ab etwa 2 Jahren) gibt es eine große Auswahl an Bilderbüchern. Hörbücher, Zeitschriften und DVDs ergänzen das Medienangebot. Das Ausleihen von Spielen hingegen ist während des kontaktlosen Ausleihverkehrs nicht möglich. Viel Wert legt das Bibliotheksteam auf die Aktualität des Medienbestandes. Klassiker wie Goethe oder Schiller sucht man hier – aus Platzgründen – vergeblich. Dafür finden sich viele der besten und interessantesten Neuerscheinungen. Das Ausleihen von Medien ist kostenlos, eine Jahresnutzungsgebühr von 10 Euro gilt pro Familie.  

Überwältigend positives Echo

„Geradezu überwältigend“ sei die Reaktion auf die Ankündigung des kontaktlosen Ausleihverkehrs gewesen, berichtet Karin Jansen, die Leiterin der Emmaus-Bibliothek. „Viele unserer Nutzer haben uns gemailt, wie froh sie sind, endlich wieder frischen Lesestoff oder Filme ausleihen zu können“, freut sie sich. „Allein in der ersten Woche des kontaktlosen Ausleihverkehrs sind mehrere hundert Medien zurückgegeben und ausgeliehen worden.“ Die Bedeutung von Literatur, ob in Form von Büchern, Hörbüchern oder auch Filmen, nehme in Zeiten der Krise zu, ist Jansen überzeugt: „Literatur weitet unsere Sicht auf die Welt, mit ihr können wir zum Beispiel jederzeit grenzenlos reisen!“

Medien online vorbestellen – abholen nach Termin

Und wie funktioniert nun der kontaktlose Ausleihverkehr? „Statt die Regale in den Bibliotheksräumen zu durchforsten, können Sie nun auf www.bibkat.de/degb in unserem Online-Katalog stöbern und die Medien, die Sie gerne ausleihen möchten, dort direkt reservieren“, erläutert Sonja Füssel, langjährige Mitarbeiterin der Emmaus-Bibliothek. Um die vorbestellten Medien abzuholen und ausgeliehene zurückzugeben, müssen die Nutzer einen Termin reservieren – auch dies direkt auf der Bibliotheks-Website. Das Bibliotheksteam stellt die vorbestellten Medien zusammen und zum reservierten Termin am Vordereingang des Gemeindehauses bereit. „Selbstverständlich beachten wir bei allen Arbeitsgängen die notwendigen Hygienevorschriften“, betont Füssel, die wie alle im Emmaus-Bibliotheksteam ehrenamtlich mitarbeitet. So gelte auch bei der kontaktlosen Ausleihe für alle der Mindestabstand und Maskenpflicht. Bibliotheksmitarbeiterinnen und Bibliotheksnutzer bleiben durch eine Glastür voneinander getrennt und zurückkehrende Medien kommen zunächst in Quarantäne, bevor sie erneut ausgeliehen werden können.

Viele Arbeitsabläufe völlig neu organisiert

Um die Nutzung der Bibliothek für ihre Nutzer während der Corona-Pandemie so einfach wie möglich zu halten, wurden nicht nur manche Regeln verändert – zum Beispiel die Ausleihdauer für alle Medien erhöht –, auch das Team muss sich an viele neue Arbeitsabläufe gewöhnen. „Wir alle sind hochmotiviert“, sagt Karin Jansen, „obwohl wir derzeit viele zusätzliche Arbeitsstunden in unser Ehrenamt investieren.“ Ganz besonders gilt das für die EDV-Fachfrau des Teams, Elke Krumbmüller, ohne deren unermüdliche Recherche und Umsetzung die Umstellung auf die kontaktlose Ausleihe nicht möglich gewesen wäre. Viele kleine und große Anpassungen mussten auf der Website und im Online-Katalog durchgeführt, zahlreiche Zoom-Meetings organisiert, Mitarbeiterinnen geschult und Newsletter verschickt werden.

„Noch läuft nicht alles hundertprozentig rund“ resümiert Krumbmüller nach einer Woche kontaktloser Ausleihe. „Auch wir sind ein lernendes System und die Bibliothekssoftware war wie so vieles andere auch bislang nicht auf die Anforderung einer Pandemie ausgerichtet“, erklärt die Software-Expertin. Die Bearbeitung der Vormerkungen nehme derzeit noch sehr viel Zeit in Anspruch, aber schon bald werde es ein Software-Update geben: „Das ist dann hoffentlich Corona-resistent!“

 

Alle wichtigen Informationen zur Bibliotheksnutzung finden sich auf der Website. Interessenten können sich zudem für einen Newsletter anmelden, um immer aktuell informiert zu sein.

Website: www.degb.be
Online-Katalog: www.bibkat.de/degb
Kontakt: bibliothek@degb.be T: 0467 06 13 56 (Mo-Fr 9-12 Uhr)

Einen Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.