Artikel von:fdp

Sich mit Jazz treiben lassen

Sich mit Jazz treiben lassen

Von Ferdinand Dupuis-Panther. Geistige Väter der belgischen Jazzrock-Band Drifter, nicht zu verwechseln mit The Drifters (!!), sind der belgische Saxofonist Nicolas Kummert und der finnische Pianist Alexi Tuomarila. Das Quartett wird durch nachstehend genannte Musiker vervollständigt: AXEL GILAIN am Kontrabass und TEUN VERBRUGGEN am Schlagzeug. Die Wenigsten werden wissen, dass…

30. April 2016 · 0 Kommentare · Aktuell, Lifestyle
SONY DSC

Turnhout: zwischen Beginenhof und dem Schloss der Herzöge von Brabant

Von Ferdinand Dupuis-Panther. Wer sich nicht gerade für Spielkarten interessiert, dem wird Turnhout nichts sagen. Ähnlich wie in Altenburg bewahrt das ortsansässige Nationale Spielkartenmuseum die Geschichte der Spielkartengestaltung und -herstellung. Pieter Jozef Brepols war es, der 1826 die ersten Spielkarten in Turnhout drucken ließ. Die ältesten Originalspielkarten, die das Museum…

30. April 2016 · 0 Kommentare · Aktuell, Archiv, Tourismus
Jacques Stotzem mit Fingerspitzengefühl für Rory

Jacques Stotzem mit Fingerspitzengefühl für Rory

Von Ferdinand Dupuis-Panther. Mit ausgefeiltem Fingerspiel widmet sich der belgische Gitarrist Jacques Stotzem auf seinem Album „To Rory“ der Musik des 1995 verstorbenen Gitarristen Rory Gallagher. Der 20. Todestag des irischen Musikers war der Anlass der Einspielung und zugleich Stotzems Verbeugung vor der „unerreichten Musikalität“ Gallaghers. Dass Stotzem zu den…

6. April 2016 · 0 Kommentare · Aktuell, Kultur
Gekreuzte Jazzlinien

Gekreuzte Jazzlinien

Von Ferdinand Dupuis-Panther. Auf dem Debütalbum Crossing Lines, W.E.R.F.134 des Pianisten David Thomaere hören wir am Schlagzeug Antoine Pierre und am Kontrabass Felix Zurstrassen. Als Gäste kamen der Tenorsaxofonist Steven Delannoye und der Trompeter Jean-Paul Estiévenart hinzu. David Thomaere gewann 2013 den renommierten Toots Thielemans Award for ‘Jong Talent’. Nun…

18. März 2016 · 0 Kommentare · Aktuell, Kultur
Zeigt belgischer Jazz einen Januskopf?

Zeigt belgischer Jazz einen Januskopf?

Der Pianist Joachim Caffonnette hat nachstehend genannte Musiker um sich geschart, um das vorliegende Album Simplexity (AZ Productions) zu realisieren: Laurent Barbier (alto sax), Florent Jeunieaux (guitar), Armando Luongo drums) und zum Schluss auch den Kontrabassisten Daniele Cappucci. Das Cover zeigt den Januskopf des Bandleaders. Doch warum? Nichts deutet in…

29. Februar 2016 · 0 Kommentare · Aktuell, Kultur
Ein belgisches Tree-Ho im Jazz-Mustang unterwegs

Ein belgisches Tree-Ho im Jazz-Mustang unterwegs

Von Ferdinand Dupuis-Panther. Wie mir der in Deutschland aufgewachsene und nun in Brüssel beheimatete Gitarrist auf dem Belgian Jazz Meeting 2015 verriet, hat er sein eigenes Label nur deshalb aus der Taufe gehoben, weil er nicht wieder Jahre auf eine neue Albumveröffentlichung warten wollte. Irgendwie scheint sich in diesem Album…

18. Februar 2016 · 0 Kommentare · Aktuell, Kultur
Slang: im west-östlichen Dialog

Slang: im west-östlichen Dialog

Wer steht hinter dieser belgischen Jazz-Rock- und Fusion Band Slang ? Es sind Manu Hermia (sax, bansuri, flute), Michel Seba (drums/perc) und François Carnyn (bass). Als Gast tritt bei der aktuellen Einspielung „Pace of Mind“ der indische Sitar-Spieler Purbayan Chatterjee auf. Gemeinsam ist den Musikern der west-östliche Dialog. Dass auf…

7. Februar 2016 · 0 Kommentare · Aktuell, Kultur
Herentals: eine (übersehene) Perle Flanderns

Herentals: eine (übersehene) Perle Flanderns

Von Ferdinand Dupuis-Panther. Herentals, nie gehört, wird sich der eine oder andere denken. Ja, es gibt Städte in Flandern, die stehen im Schatten von Antwerpen, Gent oder Brügge. Sie kann man nur auf den zweiten Blick entdecken. Dabei wird man überrascht sein zu erfahren, dass die Tuchhalle und der Glockenturm…

16. Januar 2016 · 0 Kommentare · Tourismus
Der musikalische Mond von Ensor

Der musikalische Mond von Ensor

Von Ferdinand Dupuis-Panther. Nach seiner erfolgreichen Debüt-CD veröffentlichte der belgische Saxofonist Frank Deruytter mit dem „Mond von Ensor“ sein zweites Album. Tatkräftige Unterstützung erfuhr er dabei vom bekannten US-amerikanischen Schlagzeuger Peter Erskine, dem Pianisten Eric Legnini und dem Bassisten Bart De Nolf. Bereits beim ersten Stück „battle & shame“ stutzt…

11. Januar 2016 · 0 Kommentare · Kultur
Im Gespräch mit dem Mlouk

Im Gespräch mit dem Mlouk

Von Ferdinand Dupuis-Panther. Um den Kontrabassisten Axel Gilain scharen sich der Drummer Lieven Venken sowie der Saxofonist Nicolas Kummert, und am Fender Rhodes hören wir Bram de Looze. Diese vier Musiker haben eine Unterhaltung mit „Mlouk“, wer auch immer sich dahinter verbirgt. Insgesamt acht Kompositionen wurden für das vorliegende Album…

10. Januar 2016 · 0 Kommentare · Aktuell, Belgien, Kultur
Ename, eine Abtei der Benediktiner und ein ottonisches Kirchlein

Ename, eine Abtei der Benediktiner und ein ottonisches Kirchlein

Von Ferdinand Dupuis-Panther. Nicht weit entfernt von Oudenaarde und mit dem Rad längs der Schelde bequem zu erreichen, liegt das Örtchen Ename. Noch nie von Ename gehört? Das verwundert ein wenig, denn um 974 war der Ort von besonderer Wichtigkeit, lag doch hier die Außengrenze des Deutschen Kaiserreichs. Auf dem…

27. Dezember 2015 · 0 Kommentare · Aktuell
Musik, die offensichtlich ist?

Musik, die offensichtlich ist?

Von Ferdinand Dupuis-Panther. „Offensichtlich“ lautet der Titel des Albums des Klarinettisten und Saxofonisten Fabrice Alleman. An dessen Seite sind nachstehend genannte Musiker zu hören: Lionel Beuvens (Drums), Nathalie Loriers (Piano) und Reggie Washington (Double Bass). Bei zwei Stücken, die eingespielt wurden, ist als Gast der Gitarrist Lorenzo Di Maio mit…

11. Dezember 2015 · 0 Kommentare · Aktuell, Kultur
Kunst im Untergrund: eine Entdeckungsfahrt mit der Brüsseler Metro

Kunst im Untergrund: eine Entdeckungsfahrt mit der Brüsseler Metro

Von Ferdinand Dupuis-Panther. Was haben Paul Delvaux, Roger Raveel, Edmond Dubrunfaut, Octave Landuyt, Roger Nelles, Luc Peire oder Serge Vandercam und die Brüsseler Metro und Pre-Metro miteinander zu tun? Die Metro mit ihren Bahnhöfen und Zugängen ist die Projektionsfläche für Arbeiten der oben genannten und weiterer belgischer Künstler. Zugleich spiegelt…

30. November 2015 · 0 Kommentare · Aktuell, Tourismus