Alles Grüne Soße, oder?

Hessisches Weinfest 2014, LV HessenDas hessische Weinfest findet jedes Jahr in Brüssel statt, das bayerische Oktoberfest nur alle zwei Jahre. Was beide verbindet: der Zugang zu den mit diesen Veranstaltungen verbundenen Genüssen ist begrenzt, und das Volk reißt sich regelmäßig um die Einladungen.

Drangvolle Enge herrschte also auch am 10. September in der hessischen Landesvertretung, als Ministerpräsident Volker Bouffier das hessische Weinfest eröffnete. Unter den Gästen die EU-Kommissare Öttinger und Tonio Borg aus Malta, der künftig für Gesundheit und Verbraucherschutz zuständig sein wird, Abgeordnete, Lobbyisten, und alle anderen, die auf der Brüsseler Häppchenmeile unersetzlich sind.

Nein, er werde niemanden durch eine lange Rede daran hindern, die hessischen Weine zu probieren – oder andere Spezialitäten wie Aahle Wurscht oder Frankfurter Grüne Soße, sagt Bouffier. Natürlich darf dabei auch der Ebbelwoi nicht fehlen, für dessen EU-Sonderstellung die hessische Landesregierung lange in Brüssel kämpfen musste. Die hessische Kulturlandschaft sei ohne ihn nicht vorstellbar.

Hessisches Weinfest 2014, LV HessenEs gibt dazu andere Meinungen, aber wenn etwa 1000 Gäste umherstehen, gehen sie im Trubel unter.

Text: Tom Weingärtner/Rudolf Wagner Fotos: Horst Wagner

Ein Kommentar

Einen Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.