200 Jahre alte Leiche gefunden

Ein einmaliger Fund wurde auf dem Schlachtfeld von Waterloo entdeckt. Unter einer 40 Zentimeter dicken Erdschicht fand der Archäologe Dominique Bosquet und seine Equipe vom Archäologischen Dienst Brabant Wallon die 200 Jahre alte Leiche eines Soldaten.

Im Rahmen groß angelegter Bauarbeiten eines neuen Parkplatzes nahe des Löwen von Waterloo waren auch Archäologen beteiligt, die bei ihren Untersuchungen des Geländes auf die Leiche des Soldaten stießen. Unter einer 40 Zentimeter dicken Erdschicht wurden die fast intakten Überreste des Soldaten vorsichtig freigeschaufelt. Nicht beerdigt sei der Soldat an diesem Ort gewesen, sondern genau an der Stelle, wo er ausgegraben wurde, hätte ihn die tödliche Kugel getroffen, die sich noch in seinem rechten Lungenflügel befand.

Welchem Regiment gehörte er an?

Bei dem Toten fand man Geldmünzen, darunter einen demi-franc français datiert aus dem Jahre 1811 und andere Münzen, deren Ursprung noch nicht identifiziert werden konnte. Weiter trug er bei sich einen Löffel und einen merkwürdigen Würfel aus Holz mit den eingravierten Initialen C.B. als auch eine Billiard ähnliche Kugel versehen mit rötlichen Pimenten. Das Gebiss des Toten bezeugt, dass der Soldat noch jung war. « Es muss ein kleinwüchsiger Mensch gewesen sein, kaum mehr als 1,50 groß. Die Überreste werden vorübergehend den Anthropologen des ‚Musée des sciences naturelles‘ anvertraut, » informiert Dominique Bosquet die Öffentlichkeit.

Es ist zum Zeitpunkt noch nicht möglich, zu sagen, welchem Lager der Soldat angehörte, dem französischen oder dem Lager der alliierten Truppen. Die Annahme, dass es sich eher um einen englischen oder holländisch-belgischen Soldaten handelt, scheint sich zu festigen. « Die Engländer haben alle ihre Toten nach der Schlacht geborgen und weggetragen. Die französischen Soldaten haben ihre Toten verbrannt. Aber es sind auch hier und da Leichen vergessen worden. Wir haben inzwischen den Botschafter von Großbritannien über den Fund informiert », sagt Dominique Bouquet. Den jungen Soldaten, der aus seinem 200-jährigen Schlaf geweckt wurde, umgibt noch immer ein Geheimnis, das es zu lüften gilt.

 

Autor: Sibylle Schavoir

Einen Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.