News
Drucken|Kommentieren|

Forum, Printausgabe, Homepage neu

Zur Generalversammlung der belgieninfo.net asbl

Die Belgieninfo.net asbl hat einen neuen Vorstand, der in Belgien „Verwaltungsrat“ heißt, und einen neuen Beirat – wobei (fast) alles wie vorher geblieben ist. Richtig neu sind dafür einige Aufgaben, die sich die Mitglieder der Vereinigung auf ihrer Generalversammlung für die nächsten Wochen und Monate gegeben haben: ein Internetforum wurde bereits probeweise online gesetzt, ein Magazin mit dem Namen „Belgieninfo.print“ soll zum Herbst gedruckt vorliegen, schließlich muss die verstaubte Navigation und das Layout der Homepage modernisiert werden.

In seinem Rechenschaftsbericht nannte der in seinem Amt bestätigte Präsident der asbl. Zahlen. „Täglich wird Belgieninfo jetzt, in der beginnenden Sommerzeit, von etwa 1000 unterschiedlichen Besuchern angeklickt, mit kräftigen Ausreißern nach oben und unten, montags gibt es die meisten, die Tagesspitze liegt bei etwa 10 Uhr“, sagte Rudolf Wagner. Er berichtete weiter, dass in den letzten Tagen die Wahlberichterstattung und die neue Rubrik „Willkommen in Belgien“ das größte Interesse fanden.

 

Ausgewogenheit

Bei der Diskussion der Mitglieder spielte das Problem mit der Ausgewogenheit der Themen eine Rolle: „Wie viel wollen und können wir über Belgien veröffentlichen, und wie viele Berichte wollen wir über die deutschsprachige Gesellschaft in Belgien schreiben?“ Belgien stelle sich immer zersplitterter dar, werde immer komplizierter und für Außenstehende immer undurchsichtiger. „Wir arbeiten dagegen an, aber stoßen doch auch an unsere Grenzen.“

 

 

Der Verein muss immer neue Anstrengungen unternehmen, um Verantwortlichkeiten auf mehrere Schultern zu verteilen. Nicht jedes Mitglied kann den größten Teil seiner Freizeit belgieninfo zur Verfügung stellen, sondern die meisten müssen Berufsleben und Familie mit ihrer Tätigkeit an der Website, dem Forum und der Printausgabe verbinden können.

Aus dem Bericht des Schatzmeisters Guy Penninck wurde deutlich, dass die Wirtschaftskrise belgieninfo verschont hat und es guten Grund gibt, mit Zuversicht und der Hilfe des Beirats die neuen Pläne anzupacken. Der "bilaterale" deutsche Botschafter, Prof. Dr. Reinhard Bettzuege, nahm an der Generalversammlung als Beiratsmitglied teil und erneuerte sein Versprechen, sich weiterhin für die Belange der Belgieninfo.net asbl. einzusetzen.


Foto: Grazia Berger

 

Verwaltungsrat und Beirat der Vereinigung setzen sich jetzt wie folgt zusammen: Rudolf Wagner, Vorsitzender; Renate Kohl-Wachter, Stellvertretende Vorsitzende; Guy Penninck, Schatzmeister; Ulrich Alexander, Beisitzer, Eva Van Gool, Beisitzerin, Heribert Korfmacher, Beisitzer, Jan Kurlemann, Beisitzer, Ruth Wirtz, Beisitzerin. Webmaster ist Jan Plösser, Kassenprüfer Dieter Volkmar. Die Mitglieder der Belgieninfo.net asbl begrüßen und bestätigen die Beiratsmitglieder Prof. Dr. Reinhard Bettzuege, Bart Crols, Dr. Jörg-Thomas Dierks, Jürgen Ernst, Stefan Feiler, Hanns R. Glatz, Dr. Walter Karbach, Karl-Heinz Lambertz, Prof. Dr. Madeline Lutjeharms, Hans Joachim Maurer, Dr. Wilhelm Schönfelder, Dr. Karl Schramek, Michael Stabenow, Gerhard Stahl und Lode Willems.


Erstellt oder aktualisiert am 14. Juni 2009.
zurück hoch
 

Kommentare

Keine Kommentare


Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
*
*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie den Zahlencode nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*
Kommentar schreiben
Eté Image Banner 180 x 150