Fußball
Drucken|Kommentieren|

Von  Rainer Lütkehus

Am Donnerstag wird's noch heißer

Deutschland gegen Griechenland bei Andrea und Bier

Freitag 20 Uhr 40. Wolkenfreier Himmel über Brüssels Europaviertel. Auf der Glasfassade des 73 Meter hohen Lex-Gebäudes spiegelt sich die Sonne. Auf meinem Fahrrad fahre ich durch menschen- und autoleere Straßen. Ich hab’s nicht weit. Mein Ziel: Die Maxburg, der deutsche Treffpunkt, unweit des Berlaymont gelegen. Als ich am griechischen Restaurant an der Ecke von Rue Stevin und Boulevard Charlemagne abbiege, bemerke ich dort gähnende Leere.

 

Die Maxburg aber, das kleine deutsche Restaurant in der Rue Stevin, ist proppenvoll. Feierwütige Fans starren auf den großen Flachbildschirm, auf dem das Spiel aus Danzig live vom ZDF übertragen wird. Wohl dem, der einen Sitzplatz hat. Manche stehen verkrampft an Wänden oder Säulen mit einem Glas Bier in der Hand. Sie müssen sich klein machen, um den anderen nicht die Sicht zu nehmen. „Geh da weg“, deutet ein Gast an.

 

Die Gastwirtin Andrea Hauptmann hat heute viel Umsatz. Die Schwarzwälderin hat extra Service-Personal engagiert. Auch ihr 18-jähriger Sohn muss mitarbeiten. Die Kellner und Kellnerinnen tragen grüne Fußball-T-Shirts mit deutschem Emblem und haben sich auf ihre Wangen drei Striche in schwarz-rot-gold gemalt. Auch das Lokal ist entsprechend dekoriert. Es gibt natürlich deutsches Bier.

 

 

 

Ich setze mich auf einen steinernen Treppenabsatz. Von dort aus habe ich eine gute Sicht auf den zweiten, kleineren Schirm. Eine Kellnerin drängt sich durch die Menge und bringt mir ein Helles für 4 Euro 50. Offensichtlich sind nicht nur Deutsche im Lokal. An der Theke steht jemand und erklärt seiner Nachbarin das Spiel auf Englisch. Hinter mir höre ich Französisch. Mir fällt auf, dass auf dem Tisch gegenüber eine Flasche Ouzo steht. Nach dem Spiel wollen Gäste die griechische Spirituose bestellen, aber es ist keine mehr da.

 

In der 39. Minute schießt Kapitän Philipp Lahm. Erleichterung, als es in der Halbzeitpause beim 1:0 geblieben ist. Einige Gäste verlassen das Lokal, um draußen zu rauchen. Das Spiel ist schließlich gut verlaufen, wie Fußball interessierte Belgieninfo-Leser wohl wissen. Nach dem Fußball-Spiel haben mich einige junge deutsche Praktikanten zum Place du Luxemburg „mitgeschnackt“. Da war aber nicht mehr viel los.

 

Beim Halbfinale Deutschland-Italien am Donnerstag gewinnen wir wieder, wetten?


Erstellt oder aktualisiert am 25. Juni 2012.
zurück hoch
 

Kommentare

Keine Kommentare


Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
*
*
CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz
Wenn Sie den Zahlencode nicht lesen können, bitte hier klicken.
*
*
Kommentar schreiben
Eté Image Banner 180 x 150